Der Holzschnitt

Der Holzschnitt

Der Holzschnitt ist ein Hochdruckverfahren, bei dem die Darstellung wie ein Relief in einen hölzernen Druckstock geschnitten wird. Auf der Druckfläche bleiben nur Umriss- und Konturlinien stehen, alles andere wird weggeschnitten. Gedruckt wird die aus Linien bestehende Darstellung, der Rest der Fläche bleibt weiß. Entwickelt wird diese Technik zu Beginn des 15. Jahrhunderts im Bayerisch-Salzburger Raum. Aufgrund des verwendeten Materials und dem Druck, der auf die Platte ausgeübt werden musste, ist die Auflage dieser Holzschnitte nicht sehr groß.

Die Heiligen Barbara und Katharina, um 1410-1420, Holzschnitt, 19,3 x 12,4 cm © Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett / Dietmar Katz
Die Heiligen Barbara und Katharina, um 1410-1420, Holzschnitt, 19,3 x 12,4 cm © Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett / Dietmar Katz

Unsere Website verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der Cookies können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen zu Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und zu uns im Impressum. Akzeptieren